Die andere Seite der Gestaltung.

Anton Stankowski und die nächste Generation

Laufzeit: 15. Mai 2022 bis 25. September 2022

Der Schöpfer des bis heute vieldiskutierten Deutsche-Bank-Logos, Anton Stankowski (1906 – 1998), hat mit seiner Gestaltungslehre aus den 1930er Jahren fundamentale Prinzipien formuliert und Grafikgeschichte geschrieben. Ganze Generationen wurden von seinen Entwürfen beeinflusst und die von ihm entwickelten Markenzeichen haben das kollektive Bildgedächtnis Deutschlands geprägt.

Fertige Designs lassen sich kaum zurückverfolgen. Nicht nur Entwurfs-, sondern auch Entstehungsprozesse bleiben im Bereich des Verborgenen. Doch das Gesamtwerk von Anton Stankowski, welches Angewandte sowie Konkrete Kunst gleichermaßen umfasst, gewährt uns als einziges einen Einblicke in diesen unvorstellbaren und komplizierten Vorgang. Seine Collagen, Malereien und bisher kaum ausgestellten Zeichnungen zeigen, wie Ideen aufgegriffen und wieder verworfen werden. 

Die verschiedenen Phasen eines kreativen Schaffensprozesses kennt auch die nachfolgende Generation.Woher nimmt man Impulse für die eigene künstlerische Gestaltung her? 

In der Ausstellung trifft das etablierte, prädigitale Werk von Anton Stankowski auf die aktuellen Entwürfe und Projektarbeiten von Studierenden der Technischen Hochschule Ingolstadt – der nächsten Generation. Im Nebeneinander erzählen sie von einer Designgeschichte des Probierens, des Scheiterns und des Korrigierens. Die Ausstellung ist im Rahmen des Ingolstädter Wissenschaftsjahr 2022 eingebettet. Mit dem Fokus auf die Erweiterung der Wissenschaftsnarration um den Faktor "Kreativität" zeigt sie, dass unter anderem das Neubeginnen Bestandteil des Erfolgs ist.